Sharj und der Feuerkristall“ von Audrey Harings / Rezension

Zunächst einmal ein großes Danke an Literaturtest für das schöne Rezensionsexemplar!
Bei dem Buch handelt es sich um einen zweiten Teil, was jedoch wirklich überhaupt kein Probleim ist, da man eine sehr gute Zusammenfassung am Anfang des Buches hat.




Klappentext:
Sharj und José untersuchen den Kompass, den der Elfenkönig Sloma ihnen geschenkt hat, und entdecken dabei einen verborgenen Mechanismus. Wie durch Zauberei transportiert er sie in eine andere Welt: nach Luciera.
In Luciera herrscht, anders als der Name vermuten lässt, ewiges Dunkel. Hier leben Samira, Roma und Alma in großer Angst vor den Dajanen, einem blutrünstigen Vampirvolk, und dessen schrecklichen Anführer Golob. – Wie ist es zu dieser Dunkelheit gekommen? Wie können die Bewohner dort existieren und Nahrung finden? Können sie die Dajanen besiegen? Sharj und José erleben wieder ein spannendes und gefährliches Abenteuer.
Band 1
Doch auch auf der Erde ist einiges los: Josés Vater waltet seines Amtes als Tierarzt, Mona und Tina sind im Zeltlager. Und Otto erprobt sein Gift – mit tödlichen Folgen?


Was ich über das Buch denke:
Also zunächst ist mir das Cover aufgefallen. Es ist wirklich sehr bunt gestaltet und ein genauer Blick lohnt sich, weil es sehr schön detailliert gestaltet ist.  Für größere Leser ist das Cover ansprechend, jedoch kann ich mir gut vorstellen, dass jüngere Leser das Cover nicht ansprechend genug finden bzw. den typischen Fantasy Eindruck bekommen.
Die Autorin kannte ich zunächst nicht und habe mich dann etwas über sie schlau gemacht. Audrey Harings wurde 1969 in Trier geboren. Die Inspiration zu dem Buch hatte sie 2005 durch eine Keramikfigur. ich weiß jetzt: gut, dass sie diese Figur bemerkt hat. Das Buch hat mir gut gefallen. Ich war zunächst etwas skeptisch gewesen, da es anders als andere Fantasy Bücher einfacher aufgemacht ist. Aber wie schon öfter erwähnt zählt der Inhalt eines Buches!
Mir hat der Inhalt sehr gut gefallen. Das Buch hat eine tolle Geschichte, in der es um Freundschaft und Feindschaft geht und vor Allem um den Mut etwas zu riskieren! Die Geschichte kann auch trotz des Inhaltes von jüngeren Lesern gelesen werden und auch von älteren Lesern. Natürlich ist es für die, die schon mehr gelesen haben nicht mehr das spannendste Buch der Welt aber es ist immer noch unterhaltsam.
Besonders gefallen haben mir die Illustrationen zu Beginn der Kapitel, die sehr schön gestaltet sind.
Das Buch liest sich wirklich sehr schnell und auch in meinen Augen recht flüssig.



Keine Kommentare: