Projekt Luna / Algis Budrys (Rezension)

Nach Tracer gehört dieses Buch auf jeden Fall zu den Büchern, die man im Bereich der Science Fiction mal lesen sollte, jedoch nicht lesen muss...
Zunächst einmal ein großes Danke an Random House für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!


Inhaltsangabe zu „Projekt Luna“ von Algis Budrys
Auf dem Mond lauert der Tod Wir schreiben das Jahr 1959. Satelliten entdeckten ein rätselhaftes Gebilde auf dem Mond, das jetzt unter strengster Geheimhaltung untersucht wird. Es scheint ein gewaltiges Labyrinth zu sein, das offenbar von einer außerirdischen Zivilisation errichtet wurde. Als die Wissenschaftler, neugierig geworden, das Bauwerk betreten, erwartet sie dort ein grauenvoller Tod. Der Physiker Dr. Edward Hawks und der todesmutige Abenteurer Al Barker wollen das Rätsel des Labyrinths lösen, doch so leicht gibt der Mond seine Geheimnisse nicht preis ...

Angaben zum Buch:
Titel: Projekt Luna sagen
Originaltitel: Rogue Moon
Reihe:
Autor: Algis Budrys
Verlag: Heyne
Genre: Sience Fiction
Seitenanzahl: 272
Erscheinungsjahr: 2016
Erstveröffentlichung: 1960
Preis: 8,99€ [D]

Was ich über das Buch denke:
Ich hatte wirklich sehr hohe Erwartungen an das Buch, da es zum einen als Meisterwerk angekündigt wird und zum anderen weil der Klappentext des Buches sehr spannend klingt. Das war ein Fehler: Erstens, das Buch ist ein Klassiker. Zweitens, die Handlung ist etwas anders als auf dem Buch hinten drauf steht. Drittens, hat mich überhaupt nicht gestört. Das Buch ist in einerm tollen Stil geschrieben und liest sich unglaublich schnell. Zudem ist natürlich die Ausgabe für Leser geeignet, die viel unterwegs lesen, da das Buch sehr handlich und leicht ist. Trotz den anderen Inhalts bin ich von dem Buch nicht enttäuscht, da es sehr viele interessante Thesen und Infromationen enthält und auch die Unterhaltungen toll zu lesen sind. Das Buch hat einen sehr hohen Anspruch, was ich an Büchern total liebe! Es ist kein allzu typischer Roman, in dem vorab klar ist, was passiert, sondern hat seinen eigenen Stil. Der Autor hat es auc geschafft, den Leser sehr schnell in die Handlung zu ziehen und man kann bereits ab der ersten Seite in das Buch einsteigen. Ärgerlich ist natürlich schon, dass man beim Lesen die ganze Zeit auf die Mondexpedition wartet und das dann nicht passiert aber die protagonisten des Buches bringen trotzdem Spannung in das Buch und in die Handlung.

Kommentare

Lovely Girl hat gesagt…
Hey,
ich habe gesehen, dass du mir bei lovelybooks auf meinen Post geantwortet hast. Tut mir Leid, dass ich so spät zurückschreibe -.-

Ich finde deinen Blog richtig schön gestaltet und mit Büchern, die mich interessieren. Vor allem hatte ich nicht gewusst, dass Veronica Roth schon ein neues Buch herausgebracht hat.

Daher würde ich deinem Blog folgen, doch ich sehe nirgends einen "Folgen" Button :/


Würde mich riesig freuen, wenn du mal bei mir vorbeischaust.

http://bessis-louisiana.blogspot.de/

Liebe Grüße
Besra :)
Lovethesun Kisstherain hat gesagt…
Liebe Besra,
Vielen vielen lieben Dank! Freut mich riesig dass dir der Blog gefällt!!! Das Follower Gadget müsste man sehen in der Webversion. Ist etwas weiter unten.... Hoffe dass das auch das richtige ist?!!

Deinen Blog schaue ich mir auf jeden Fall an. Finde es immer schön mir andere Blogs anzusehen!
Auf das Buch von Veronica Roth freue ich mich extrem!!!

Grüsse
Edina
Hallo,

mir hat es absolut nicht gefallen, dass der Inhalt so ganz anders war als der Klappentext versprach. Das hat mir echt das Buch verdorben und ich konnte mich auch nicht mehr auf die Handlung einlassen. Zumal die dann auch nicht wirklich spannend war. Eigentlich fand ich die recht fade und die Charaktere nervtötend.

Liebe Grüße
Steffi