Wild Cards. Die erste Generation 01. Vier Asse / George R.R. Martin

Quelle: Random House
Was ich über das Buch denke:

Das Buch ist beim Auspacken schon Blickfänger genug. Das Cover ist sehr interessant gestaltet und an sich ist das Buch in der für George R.R. Martin typischen Art und Weise gestaltet, was Schriftart und die kleinen Symbole für Sinnesabschnitte betrifft. Für Fans der Reihe um die Asse ist es sehr sehr leicht rein zukommen und die Handlung gut zu verstehen.
Für mich war das erstmal eine ganze Herausforderung und ich musste zunächst Wikis und Webseiten durchstöbern, um etwas rein zu kommen. Man ist jedoch sofort „geflasht“ von der Handlung, da diese in dieser bestimmten Art erzählt ist und eben sehr komplex ist.
Die Handlung spielt etwas in der Vergangenheit, was auch sehr schön ist, da endlich mal nicht das Wort Smartphone oder Tablet vorkommt, sondern man die gute alte Schreibmaschine wiederfindet!
Nachdem ich mich jedoch in das Buch eingefuchst habe,
 muss ich sagen, war es eine sehr komplexe Leseaufgabe, da man die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven erlebt und auch die verschiedenen Schreibstile der Autoren ersichtlich sind, die an dem Werk mitgearbeitet haben. 
An sich hat mir das Buch gefallen, jedoch gibt es auch einiges, was man verbessern hätte können. Zum Teil gibt es Sprünge in der Handlung, die einem nicht gleich ersichtlich sind, bzw. Szenen, die nicht wirklich der Handlung weiterhelfen. In anderen Rezensionen habe ich gelesen, dass sie das Buch zu kurz finden. Ich muss dazu sagen, ich fand es zu lang! Es ging nicht so actiongeladen zu Handlung, wie ich es erwartet habe, was jedoch auch an meinen Leseerwartungen an George R.R. Martin liegen!
Wer es also mag, dass sich eine Handlung bzw. eine Katastrophe so ganz langsam anschleicht und die Spannung sich langsam aufbaut, ist bei dem Buch richtig. Schön wiederrum war, dass man einen sehr tiefen Blick in die Gedanken der Charaktere erhalten hat, denn die Handlung war immer sehr nah an den Figuren und deren Erlebnissen dran. Jetboy ist natürlich mein Liebling! Liegt vielleicht daran, dass es eben ein typischer „Marvel-mäßiger“ Charakter ist, der aber vom Himmel der Superhelden „gefallen“ ist und sich nun durchs Leben schlägt. (Wobei Jetboy nicht mit Spiderman oder so zu vergleichen ist!!!!!) Der Charakter bringt vor allem auch am Anfang des Buches etwas Witz in die ganze Handlung.
Dadurch dass die Handlung auch etwas in der Vergangenheit spielt, bekommt man zum Teil auch kleine geschichtliche Ereignisse mit, die aber nur nebenbei erwähnt werde, damit man wahrscheinlich die Handlung einer Epoche zuordnen kann.
Fazit: An sich ein gelungenes Werk! Aber: Man muss die Art mögen, sonst ist es leider eher weniger was….


Klappentext: (Quelle: Random House)

Die erste Generation – man nannte sie Golden Boy, Turtle oder Captain Trips, und sie waren die Helden Amerikas …
Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg setzt ein wahnsinniger Wissenschaftler einen schrecklichen Virus frei. Jetboy, der größte Pilot seiner Zeit, will das Schlimmste verhindern und tritt dem Wissenschaftler am Himmel über New York in einer epischen Luftschlacht entgegen. Doch der Wild-Cards-Virus ordnet den Lauf der Geschichte bereits neu und bringt seltsam veränderte Menschen hervor. Die Asse erinnern mit ihren übermenschlichen Fähigkeiten an Superhelden. Die Joker dagegen mussten die Verwandlung mit bizarren physischen Deformationen bezahlen. Doch ob Helden oder Schurken, ob gefürchtet oder bewundert, sie sind jetzt ein Teil der Gesellschaft – und die normalen Menschen müssen lernen, mit den Wild Cards zu leben.

Die vorliegende Anthologie ist bereits in zwei Bänden im Heyne Verlag erschienen unter den Titeln »Wild Cards – Vier Asse« und »Wild Cards – Asse und Joker«. Allerdings enthält die vorliegende Anthologie zwei bislang unveröffentlichte Zusatzstorys.


Hier kann man das Buch kaufen!

Zur Leseprobe!

Bibliographische Angaben zum Buch:
Aus dem Amerikanischen von Christian Jentzsch, Simon Weinert
Originaltitel: Wild Cards
Originalverlag: Science Fiction Book Club, 1986

Paperback, Klappenbroschur, 768 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-7645-3153-9
€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)
Verlag: Penhaligon
NEU
Erschienen: 27.06.2016

Keine Kommentare: