Kass Morgan und das Talent einen an das Buch zu fesseln...



Es gibt ja bekanntlich eine Menge Autoren, die es schaffen einen beim Lesen so zu überraschen, dass man das Buch nicht wirklich aus der Hand legen möchte. Kürzlich hat das wieder (und das schon zum dritten Mal in Folge!) Kass Morgan geschafft, die die Serie „Die 100“ geschrieben hat. Für Fans von Sci-Fi und Fantasy schon lange ein Begriff du wer die Bücher gelesen hat, der weiß schon lange, was ich meine. Bücher, also Bücher, die so wirklich so sind wie man sie als bookaddicted liebt, sind Bücher, die jeden roten Faden wieder aufnehmen. Ja ich weiß, dass es Leser gibt, die es bevorzugen sich selber Gedanken zu machen, aber eigentlich mag es doch jeder, wenn es einen Handlungsstrang mit Ende gibt…
So wie auch die Reihe „Die 100“ jetzt mit dem dritten Band ein Ende findet (leider !!!!!) und ich sagen muss, dass ich jede Seite liebe!
Kass Morgan hat einfach ein Talent dafür, rote Fäden zu spinnen und diese dann aber auch wieder aufzugreifen und zu beenden, aber eben dann wenn man das selber wieder vergessen hat! Wer also den Ohhhh-Moment im Buch liebt ist bei der Reihe „Die 100“ so was von richtig! Ich durfte den dritten Band als Rezensionsexemplar erhalten und freue mich schon darauf bald über das Buch zu berichten (Wobei klar sein sollte, dass das nur positives sein wird…)

Kommentare